Vorwort

Liebe Konstanzerinnen, liebe Konstanzer,

die Bevölkerung unserer Stadt wächst stetig, Konstanz ist nach wie vor eine attraktive Stadt. Die Themen Wohnraum und zulässige Miethöhe gewinnen weiter an Bedeutung.

Es ist deshalb unerlässlich, für die Zuziehenden, aber insbesondere auch für die angestammte Bevölkerung ausreichend Wohnraum zu schaffen. Als bestes Beispiel möchte ich hierbei das Handlungsprogramm Wohnen nennen, mit dem sich die Stadt zum Ziel gesetzt hat, preisgünstigen Wohnraum in der ganzen Stadt umzusetzen.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum ist es unerlässlich, eine Orientierungshilfe über die ortsübliche Miete zu haben. Hierzu wurde der Konstanzer Mietspiegel 2017 erstellt, der nun in bereits 8. Auflage vor Ihnen liegt.

Mieter und Vermieter können bei der Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete auf die Daten des Konstanzer Mietspiegels 2017 zurückgreifen. Somit können sie schnell und verlässlich feststellen, ob die Höhe der vertraglich vereinbarten Miete angemessen ist und auf seiner Grundlage Mieterhöhungsforderungen überprüfen. Die Daten des Konstanzer Mietspiegels 2017 wurden im Frühjahr 2017 von der Stadt Konstanz in Zusammenarbeit mit dem EMA-Institut für empirische Marktanalysen aktualisiert. Begleitet wurde die Erstellung und Aktualisierung des Mietspiegels von einem Arbeitskreis, in dem die Interessenverbände (Haus & Grund Konstanz und Mieterverein Bodensee e.V.), das Amtsgericht Konstanz und die Stadt Konstanz vertreten waren.
Mein Dank gilt insbesondere den fast 700 Mietern und auch den Vermietern, mit deren Hilfe der neue Mietspiegel 2017 erstellt werden konnte.

Der Konstanzer Mietspiegel ist ein qualifizierter Mietspiegel, in dem die „ortsübliche Vergleichsmiete“ entsprechend den gesetzlichen Vorschriften dargestellt ist. Bei jedem Mieterhöhungsverlangen muss die entsprechende Miethöhe des Mietspiegels angegeben werden, soweit die betreffende Wohnung dort eingeordnet werden kann. Damit trägt der Konstanzer Mietspiegel wesentlich zur Rechtssicherheit bei der Mietpreisfestlegung auf dem hiesigen Wohnungsmarkt bei.

Der Konstanzer Mietspiegel enthält über die Zahlen, Daten und Fakten hinaus umfangreiche Erläuterungen, welche die Einordnung einer Wohnung und die Berechnung der für diese Wohnung maßgeblichen Vergleichsmiete wesentlich erleichtern.

Ich bin mir sicher, dass der neue Konstanzer Mietspiegel 2017 in bewährter Weise für die nächsten zwei Jahre wieder als Orientierungshilfe genutzt wird, zum sachgerechten Interessensausgleich zwischen Mietern und Vermietern in Konstanz beiträgt und die Diskussionen über die angemessene Miethöhe versachlichen wird.

Eine erfolgreiche Anwendung des Konstanzer Mietspiegels 2017 wünscht Ihnen

Karl Langensteiner-Schönborn

Bürgermeister